Importer of sound insulation materials
of brands Autofun,
XWave and DrArtex in Europe.

  • Deutsch
  • English
MONTAGE VON AUTO-SCHALLDÄMMUNG
MONTAGE VON AUTO-SCHALLDÄMMUNG
Alexey   |    07.09.2017  Neuigkeiten

Ungeachtet alle überzeugenden Vorteile kann Wagenschalldämmung für einen Durchschnittsfahrer problematisch sein. Denn nicht jeder ist bereit, eine gewisse Geldsumme zu opfern. Andererseits sinkt die Aufmerksamkeit des Fahrers wegen der Straßengeräusche, das kann ihm mindestens ohne besonderen Grund auf die Nerven gehen, man bekommt Stress und in ernsten Fällen sogar Verkehrsunfall.

Deshalb braucht jeder Fahrer Schalldämmung, nicht jeder weiß aber, wie das zu machen ist.

Am einfachsten ist es ein Auto-Service- Zentrum aufzusuchen und dort vollständige oder teilweise Wagenschalldämmung montieren zu lassen. Das wird mit Hilfe von Vibrationsdämpfern und Wärme – und Schallisolatoren auf Grund von Bitumen-Teer ausgeführt. Solch eine Isolation dient lange und lohnt sich völlig.

Was soll man aber machen, wenn Schalldämmung doch unentbehrlich ist und Sie nicht genug Geld haben?

Sie kann natürlich nicht so effektiv sein, aber gewährleistet trotzdem das minimale Wohlbefinden. Und bei Ihrem Willen und Qualitätsarbeit ist die selbstgemachte Schalldämmung von der Firmendienstleistung nicht zu unterscheiden.

Wie macht man also die Auto-Schalldämmung?

Jede selbstausgeführte Bearbeitung der Wagenteile beginnt mit deren Auseinandernehmen. Betrachten wir als Beispiel eine Wagentüren-Schalldämmung. Zuerst muss man Innenverkleidung abnehmen. Dazu werden solche einfache Werkzeuge wie etwa Schraubenzieher gebraucht.

Nachdem die Oberfläche, worauf unmittelbar Schalldämmung montiert wird, zum Vorschein gekommen ist, ist diese mit entfettendem Benzin- oder Azetongemisch zu bearbeiten. Dann decken die darauffolgenden Stoffe gleichmäßig und bereiten Ihnen kein unnötiges Unbehagen beim Autofahren. Zuerst werden vibrationsdämpfende Materialien verlegt, wie etwa „Vibroplast M1“. Danach kann man schon mit der Montage von Schalldämmungsmaterialien beginnen. Dazu sind die Stoffe mit einem hohen Faktor der mechanischen Verluste zu wählen. So können Sie sparen und ein gutes Ergebnis bekommen – die Leistung wird dauerhaft sein.

Die Bearbeitung der ganzen Oberfläche ist überhaupt nicht nötig. Es reicht, wenn Sie das Material in waagerechten Streifen mit oder auch ohne Überdeckung ankleben. Die zu deckende Oberfläche kann nicht mehr als 80% des bearbeitenden Teiles sein.

Setzen Sie den Teil nicht sofort zusammen, lassen Sie den Stoff an dessen Oberfläche fest haften. Machen Sie das in einigen Stunden oder noch besser am nächsten Tag und man kann den Teil schon montieren.